StartseiteFAQSuchenNutzergruppenAnmeldenLogin


Austausch | .
 

 Alice Havering

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
BESSERWISSER
Dobby

BESSERWISSER
avatar
MAGISCHES WESEN SEIT :
08.02.13
HINTERLASSENE FUßSPUREN :
353
NAME :
ich verändere die zeit!

BeitragThema: Alice Havering   So Nov 03, 2013 5:40 am


« NAME & SPITZNAME »
Mein Name bedeutet "der Adel" und passt im Grunde genommen so garnicht zu mir. Dennoch mag ich meinen Namen, da er ganz gut klingt. Ich bevorzuge es allerdings Ally genannt zu werden. Der Spitzname ist einfach kürzer und hört sich mehr nach mir an.

« ALTER »
Kaum zu glauben, ich bin schon 17 Jahre alt. Wie schnell die Zeit doch vergeht.

« JAHRGANG »
Ich fange nun mein letztes und somit siebtes Jahr in Hogwarts an. Am liebsten würde ich aber die Zeit zurückdrehen. Ich kann mich einfach nicht mit dem Gedanken anfreunden, Hogwarts nach einem Jahr zu verlassen. Ich liebe es hier einfach zu sehr, es ist mein zu Hause.

« GESINNUNG »
Also ich denke mal, ich gehöre zu den guten.

« BLUTSTATUS»
Nun ich bin Muggelabstämmig und ehrlich gesagt auch stolz drauf. Ich hasse es, wenn man uns wie wertlose Insekten behandelt. Es ist einfach nur demütigend und unter aller sau auf andere herabzusehen.

« GEBURTSTAG »
30.08.2004
Naja am 30ten august 2004 bin ich halt geboren. Aber ehrlich gesagt hasse ich Geburtstage und feier sie auch nie. Immerhin ist es meiner Meinung nach total dämlich den Tag an dem man geboren wurde zu feiern. Ich meine, man verändert sich ja nicht an einem Tag, nicht wahr?

« ZAUBERSTAB »
Eschenholz // Einhornhaar // 11 Zoll // biegsam

« HAUS + POSTEN »
Nun durch meine Intelligenz bin ich in Ravenclaw gelandet. Obwohl der sprechende Hut lange überlegt hatte, ob Gryffindor nicht doch besser für mich geeignet wäre. Aber ehrlich gesgat, bin ich froh nach Ravenclaw gekommen zu sein. Ich liebe mein Haus einfach. Da ich bereits meine ersten Besenstunden regelrecht genossen habe und mit leidenschaft fliege, bin ich Sucher im Quidditchteam und besonders stolz darauf.

« FAMILIE »

Kommen wir nun zu meiner Familie. Ich muss gestehen, über dieses Thema Rede ich wirklich extrem ungern. Aber früher oder später musste das ja mal kommen. Seit ich denken kann, bin ich bei meiner Mutter aufgewachsen. Sie ist eine herzensgute fürsorgliche Mutter und ich weiß, dass sie mich über alles liebt. Meinen Vater habe ich nie kennengelernt und hätte ich ihn jemals gesehen, hätte ich eine Klinge in sein Herz versenkt. Denn gezeugt wurde ich nicht, weil meine Mutter meinen Vater aus vollem Herzen liebte, sondern weil sie nicht anders konnte und mein Vater, ein grausamer Lehrer, sich ihren Körper entnahm. Somit hasse ich Geburtstage. Denn sie erinnern mich daran, dass ich nur dank einer Vergewaltigung da bin. Wie es meiner Mutter an meinen Geburtstagen geht will ich mir gar nicht erst vorstellen. Ich beneide die Stärke meiner Mutter, denn nichts desto trotz hat sie mich mit viel liebe großgezogen und mir jeden Wunsch aus den Lippen gelesen. Sie ist meine einzige Familie und mein ein und alles.




«ANTLITZ »

Zum Glück bin ich meiner Mutter wie aus dem Gesicht geschnitten. Ich habe ihre braunen Haare, ihre schönen grünen Augen und ihre schlanke Figur geerbt. Ich denke, es wäre unerträglich für sie gewesen, wenn ich meinem Vater geähnelt hätte. Dies war Gott sie Dank nicht der Fall. Im übrigen bin ich 1,64 m groß und wiege 54 Kg. Ganz in Ordnung, denke ich. Da meine Mutter eine bildhübsche Frau ist, bin ich stolz darauf, ihr zu ähneln.

« BILDER »:
 




« CHARAKTEREIGENSCHAFTEN »
Ich denke es ist an der Zeit meinen Charakter zu beschreiben. Dies gestaltet sich für mich persönlich immer etwas schwierig, da ich nie weiß, wo ich anfangen soll.
Aber ich fange einfach mal an. Ich bin eine fürsorgliche Person. Ich bin stets für die Menschen die ich liebe da und helfe ihnen zu jeder Gelegenheit. Auch Fremden gegenüber bin ich sehr hilfsbereit. Ich kann allerdings auch sehr schnell aggressiv werden und bin somit extrem reizbar. Leider bin ich dann auf 180 und nur die wenigsten schaffen es mich runterzuschrauben. Auch meine Intelligenz zeichnet mich aus, da ich dadurch nach Ravenclaw gekommen bin. Allerdings gehöre ich nicht wirklich zu der Sorte, die darüber prahlen würde. Im gegenteil ich bin sehr bescheiden und hasse Leute, die mit ihren Fähigkeiten prahlen. Fremden gegenüber erscheine ich zunächst unnahbar, jedoch heißt das nicht, dass ich kaum Freundschaften schließe. Ich brauche eben nur meine Zeit, bis ich den Leuten meinen Vertrauen schenke. Meine Lehrer beschrieben mich auch als frech, da ich kein Blatt vor dem Mund nehme und manchmal auch den ein oder anderen Streich an den Tag lege. Nun ja was soll ich sagen? Ich gehöre nun mal nicht zu den Mädchen, die von Jungs schwärmen und sich mit ihnen verabreden. Vielmehr sind die Jungs meine besten Kumpels. Somit nennt man mich auch mal des öfteren "Jungenhaft". Jedoch stört es mich ehrlich gesagt überhaupt nicht. Denn als Schlampe bezeichnet zu werden finde ich schlimmer.
Streiche zu spielen gehört zu meinen Vorlieben. Ich lieb es Lehrer auf den Arm zu nehmen. Denn ihre Reaktionen sind einfach nur herrlich. Desweiteren lese ich sehr gerne in meiner Freizeit oder trainiere auf dem Quidditchfeld. Ich bin immer gerne beschäftigt und kann Langeweile überhaupt nicht leiden. Auch hasse ich es, wenn man mich blöd anmacht. Die Art typen, die denken sie seien was besonderes kotzen mich einfach nur an. Ansonsten hasse ich es natürlich, wenn man Muggelabstämmige wie Ungeziefer behandelt. Zu guter Letzt wären dann noch meine stärken und Schwächen. Naja da ich Sucher in der Quidditchmanschaft bin, ist Quidditch meine stärke. auch der Unterricht gehört zu meinen stärken, da ich fast nur gute Noten bekomme. Meine letzte stärke ist wohl mein Selbstbewusstsein. Auch wenn ich hin und wieder aufgrund meiner Abstammung fiese Worte zu hören bekomme, lasse ich mich nicht runterkriegen. Ich bin stark und bleibe selbstbewusst. Aber natürlich habe ich auch meine Schwächen. Denn so gut ich auch im Unterricht bin, lasse ich mich leicht ablenken und kann mich daher nicht immer hundert prozentig konzentrieren. Auch gehört meine Aggressivität zu meinen schwächten. Ich müsste diese noch dringend zügeln lernen. Und zu guter letzt bin ich zu vorlaut und scheue mich nicht zu kontern, wenn man mir blöd ankommt.

« STÄRKEN »
- selbstbewusst
-hilfsbereit
-intelligenz
-bescheiden
-Quidditch

« SCHWÄCHEN»
-aggressiv
-reizbar
-Fremden gegenüber distanziert
-frech
-vorlaut


« HASSFACH »
Zu meinem Hass fach gehört Kräuterkunde. Keine Ahnung wieso, aber dieses Fach konnte ich noch nie gut leiden.

« LIEBLINGSFACH »
Verteidigung gegen die Dunklen Künste ist mein absolutes Lieblingsfach. Denn es macht Spaß und der Unterricht ist abwechslungsreich.


«FÄHIGKEITEN »
Ich habe mir selbst im fünften Schuljahr Okklumentik beigebracht. Warum weiß ich auch nicht so genau. Es ist nur so, dass ich gerne verschiedene Zauber ausprobiere und bei Okklumentik hatte ich das Bedürfnis es zu lernen.

« NERHEGEB + IRRWICHT »
Was mein sehnlichster Wunsch ist? Um ehrlich zu sein, weiß ich es nicht so genau und kann deswegen auch nicht sagen, was ich sehen würde. Vielleicht eine ganz normale Familie? Denn die Tatsache, dass ich durch eine Vergewaltigung gezeugt wurde belastet mich tief im Herzen sehr. Immer wenn mich jemand fragt, was mit meinem Vater ist, sage ich er ist früh gestorben. Ich denke niemand würde diese Tatsache gerne zugeben wollen. Manchmal wünsche ich mir einfach eine ganz normale glückliche Familie. Also einen ganz normalen Vater, der meine Mutter geheiratet hat und sich um die Familie sorgt. Und was den Irrwicht betrifft? Nun ich glaube ich fürchte mich am meisten vor Schwerverbrechern und am meisten vor Todessern. Also würde der Irrwicht zu einem Todesser oder so ähnlich werden.

« ARMORTENTIA »
Achjaa, kommen wir von Wünschen und Ängsten zu den wundervollen Gerüchen, die der mächtige Zaubertrank annimmt. Bei mir riecht es zu allererst nach Baby. Kennt ihr diesen Babygeruch? Er ist einfach das schönste auf der Welt, weil Babies einfach so gut riechen, ohne irgendwelche Parfums. Danach vermischt es sich mit einem Vanillegeschmack. und zum Schluss kommt noch ein himmlicher Liliengeruch hinzu. Den Lilien sind meine Lieblingsblumen.


« PATRONUS »
Also ich kann leider noch keinen Patronus beschwören also muss ich wohl oder übel abwarten, bis ich diesen Zauber erlerne.




Bestimmt fragt ihr euch nach allem, wie es überhaupt zu diesem schrecklichen Ereignis meiner Mutter kam. Aber erstmal eins nach dem anderen. Wisst ihr, meine Mutter ist streng katholisch aufgewachsen. Sie war eine fromme Christin und sehr respektvoll ihren mitmenschen gegenüber. Ihre Gutmütigkeit war überall in der Stadt bekannt. Sie war ein liebevolles Mädchen und konnte leider nicht erahnen, dass ihr Englischlehrer es auf sie herabgesehen hatte. So entnahm er sich eines Tages nach der Schule auf gewaltsame Art den Körper meiner Mutter. Sie hatte an dem Tag nämlich ihr Buch für eine wichtige Hausarbeit vergessen und rannte zurück zur Schule. Dort war leider niemand mehr gewesen, bis auf ihren Englischlehrer. Und so geschah dieses schreckliche Ereignis nun mal. Meine Mutter war seitdem nicht mehr die selbe. Ihre fröhliche Art war wie erloschen, sie war nur noch zurückhaltend und distanziert. Als sie dann bemerkte, dass sie schwanger war und auch ihre Eltern es kurze Zeit später mitbekamen, war sie gezwungen es ihnen zu erzählen. Statt meine Mutter zu trösten, beleidigten meine Großeltern sie. Sie habe das Interesse des Lehrers bestimmt bemerkt und ihm schöne Augen gemacht, so hieß es. Der Täter wurde nicht beschuldigt, sondern das Opfer. Somit wollten meine Großeltern, dass meine Mutter abtrieb. Doch diese war dagegen. Heute noch bin ich ihr dankbar, dass sie mich auf die Welt gebracht hat. Ich bewundere ihre Stärke. Ich bin mir nicht sicher, ob ich es geschafft hätte mich dagegen zu entscheiden. Als ich dann schließlich geboren wurde, zog meine Mutter aus. Mit all ihren Ersparnissen mietete se sich eine einzimmer Wohnung und lebte zunächst dort mit meiner Mutter. Meine Mutter zog mich mit viel Liebe auf. Ich wurde älter und ging in die Grundschule. Ich war zehn Jahre alt, als ich die Wahrheit erfuhr. In der Stadt wusste es jeder und es sprach sich anscheinend auch unter den Kindern rum. Eines Tages zog mich ein Junge in der Pause damit auf und ich wurde wütend. Ich schupste ihn und schrie ihn an, dass er ein gemeiner Lügner war. Daraufhin erzählte ich zu Hause alles meiner Mutter. Als diese anfing zu weinen, verstand ich, dass es wahr sein musste. Ihr müsst wissen, ich wahr schon in jungen Jahren sehr reif für mein Alter und auch Intelligent. Nachdem ich den Schock über die Wahrheit selbst nach 1 Monat nicht überwunden hatte, suchte meine Mutter ihre einzige Hoffnung bei meinen Großeltern. Sie wollte, dass diese mich aufmunterten. Doch als wir eines Tages an der Tür klingelten, schlugen sie uns die Tür vor der Nase zu. Dann bekam ich später anschließend den Brief von Hogwarts und war natürlich überrascht. Ich wusste nicht, ob ich wirklich dorthin sollte. Doch durch den stolz meiner Mutter, verschwand meine ganze Zweifel und ich war fest entschlossen nach Hogwarts zu gehen. Meine Großeltern erfuhren, dass ich eine Hexe war, als meine Mutter sie um Geld bat. Denn ich wir konnten uns die Schulsachen nicht leisten. Sie bezeichneten mich als den Teufel des Satans, nur weil ich eine Hexe war. Doch ein guter Nachbar meiner Mutter half uns zu der Schwierigen zeit und bezahlte alles. Denn er war anscheinend Zauberer und verstand sich gut mit meiner Mutter. Er half mir, unterstützte mich und erzählte mir einiges über Hogwarts und die Zauberwelt.
Meinen ersten Tag in Hogwarts vergesse ich nie. Ich war überwältigt und gleichzeitig extrem nervös. Aber schon nachdem ich nach Ravenclaw kam, fühlte ich mich sofort wohl. Hogwarts wurde in kürzester Zeit mein zweites zu Hause. Und so verlief meine Zeit dort sehr gut. Ich war eine gute Schülerin, die leider auch ziemlich frech war. Ich spielte gemeinsam mit ein paar Kumpels viele Streiche und bis heute machen sie mir unglaublich Spaß. Ansonsten bin ich eben bis heute sehr Wissbegierig gewesen, was Zauber betraf und brachte mir selbst Okklumentik bei. Das war es dann auch von meiner bisherigen Lebensgeschichte.  




« AVATARFIGUR »
Aishwarya Rai (indische Schauspielerin )

« REGEL »
After all this Time? - always

« Steckbriefweitergabe »
nein

Nach oben Nach unten
http://clouds.forumieren.com
 

Alice Havering

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

 Ähnliche Themen

-
» Alice Kurosagi
» Alice Jones => Alice im Wunderland
» Alice Van Alucard (4. Charakter von Mika / Sand-Magierin)
» Alice Doll , The Puppeteer
» Peter Pan trifft Alice

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Heulende Hütte ::  ARCHIV ::  ALICE HAVERING-

1♀|2♂

4♀|4♂

4♀|2♂

2♀|2♂

0♀|1♂

0♀|1♂

0♀|0♂

0♀|0♂

0♀|0♂

0♀|1♂

0♀|0♂

1♀|0♂

1♀|0♂