StartseiteFAQSuchenNutzergruppenAnmeldenLogin


Teilen | .
 

 Nova Lancaster

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
BESSERWISSER
Dobby

BESSERWISSER
avatar
MAGISCHES WESEN SEIT :
08.02.13
HINTERLASSENE FUßSPUREN :
353
NAME :
ich verändere die zeit!

BeitragThema: Nova Lancaster   Mo Nov 25, 2013 9:31 am

• VOR-/NACHNAME Ich habe wohl einen etwas längeren Vornamen als die anderen Schülerinnen, die ihr bisher auf den Fluren getroffen hast.Andererseits bin ich auch einfach anders als diese Mädchen.Ich bin etwas Besonderes, scheue nicht davor das offen darzulegen.Man soll doch immer ehelich sein, nicht? Anyway weiter im Text.Mein Rufname? Nova, ein Name mit lateinischem Ursprung, meine Grannie meinte es sollte 'Die Neue' bedeuten.Meine Eltern haben sich bei meiner Namensgebung etwas gedacht, so auch bei meinem Zweitnamen Louise.Louise ist die weibliche Form des französischen Jungennamen Louis und bedeutet 'laut, berühmt'.Beides also unheimlich zutreffend.Wenn ich wohl im anderen Geschlecht geboren wäre, würde ich heute Louis heißen.Vorstellbar?.Ah, vielleicht noch eine Anmerkung.Bitte sprecht Louise doch richtig aus.Sicher, es gibt viele Varianten aber ich heiße nicht Luis, nicht Luise und erst recht nicht Louis.Mein Name wird französisch ausgesprochen, wie es seine Herkunft eben vorgibt.Also "Loui".S und e sind stumm. Gut, wo waren wir? Ach Name Nummer 3.Hellen.Ernsthaft, es ist wie eine Strafe so zu heißen.Nichts gegen euch, wenn ihr so heißt..mein Beileid.Ich fühle mir euch,Hellens und Helens da draußen.Zwar bedeutet der Name im lateinischen 'die Leuchtende', aber der Klang ...Ohne Worte.Dafür liebe ich meinen letzten Namen.Er rundet die Namensparade ziemlich schön ab, wie ich finde.Callista, ungewöhnlich in der Schreibweise und im Klang.Eben einfach perfekt.Perfekt wie seine Bedeutung.Denn der altfranzösische Name beschreibt 'Die Schönste'.Ein Name der, wie ... das Auge auf die Faust passt.Oder die Faust aufs Auge? So was eben.Ihr versteht.Vielleicht gibt es zu meinem Nachnamen noch ein oder zwei Sätze anzumerken.Ich habe mir mal sagen lassen, dass der Name Lancaster einen richtigen Hintergrund hat.Es gibt in England einen Ort, welcher sich Lancaster ruft, wirklich etwas mit uns zutun hat er nicht.Zumindest weiß ich nichts davon.Und glaubt mir, wäre ich adeliger Abstammung wäre ich die Erste die davon Wind bekäme."

• GEBURTSTAG & ALTER "Schon so alt? 17 Jahre, so jung bin ich.Wenn sie mit ihren 17 bereits aussahen, wie eine eingestaubte,alte Schachtel tun' sie mir leid, ich sehe so zumindest noch nicht aus.Meine Mum meinte immer ich wäre mit einem sonnigen Lächeln auf die Welt gekommen und ebenso sonnig war der Tag, an dem ich geboren wurde.Wirkliche Erinnerungen an meine Geburt habe ich nicht, da vertraue ich den Statisten, die danebenstanden und mich erwarteten.Jedenfalls steht in meinem Wisch von Geburtsurkunde der 24.Juli des Jahres 2004 als der Tag meiner Geburt.Ach ich liebe es einfach Geburtstag zu haben.Feiern, feiern, feiern ... und noch mal feiern.Ein Geburtstag wird in unserer Familie wie ein reges Fest gefeiert, das Geburtstagskind auf Händen getragen und als zentraler Mittelpunkt des Tages gesehen..."

• BLUTSTATUS"Merkt man es mir wirklich so sehr, an welcher Linie ich entspringe? Mir steht es doch ins Gesicht geschrieben, dass ich muggelstämmig bin, nicht? Naja, meine Mum würde mich für diese Bemerkung nun wohl gehörig zusammenfahren.Richtig erkannt, sie haben eine Tochter aus reinstem Zaubererblut vor sich.Sowohl Christopher als auch meine Mutter stammen aus einem Zauberergeschlecht, meine Grannie auch.Weiter nachzubohren ist schlichtweg unnötig, man vertraut den Überlieferungen und alten Schriften unserer Familie genug um sich meinen Blutstatus bilden zu können.Wie gesagt, durch und durch reinblütig..obwohl ich gegen anderes auch keine Abneigung besitze. Überraschend, nicht wahr?"

• HERKUNFT Wo ich geboren wurde ? Nun sicherlich nicht im englischen Sprachraum.Sprich weder in Schottland,Irland noch Wales.Alles Falsch.Ich stamme aus dem fernen Osten,genauer gesagt aus dem kalten Russland.Auch wenn es in Moskau im sommer Schweine heiß werden kann! Jedenfalls soviel dazu.Wie ich nun hier gelandet bin ? Ich war bereits einmal in Hogwarts.Und zwar während eines Trimagischen Turnieres.Ich besuchte anfangs nämlich nicht Hogwarts sondern Durmstrang im Nordosten Europas.Meine Mutter ist gebürtige Russin,mein Vater Engländer.Also bin ich eine saubere Mischung.Jedenfalls zogen wir nach der Trennung meiner Eltern nach Wales um,warum ? Bis heute keine Ahnung"

• GESINNUNG "Schon wieder dieser ganze Gesinnung Unfug.Ernsthaft, diese gut-böse-neutral Kiste geht mir langsam auf die Nerven.Machen sie es sich doch einfach.Rammt ihnen einer hinter ihrem Rücken ein Messer in die Seite, ist er Böse oder getrunken.Kann man einem Mauerblümchen seine Meinung gänzlich aufdrücken und es innerlich zerstören, sodass es gehorcht ist, es Gut oder wirklich dumm.Der Rest, die einem ständig hinterherlaufen und alles Beja'n was man sagt, trotzdem immer beteuern auch alleine und ohne einen auskommen zu können, sind ganz klar die, die ihren Weg noch nicht gefunden haben.Und damit die 'Neutralen', wie sie es ausdrücken würden.wozu ich gehöre? Zu gar keinen.Machen wir lieber noch eine Sonderkategorie auf.Am besten eine nur für mich alleine, wie wär's mit 'Der Diva, die alle nur für eine Diva halten' ? Ah ich soll wirklich eine der von ihnen genannten Begriffe verwenden, richtig? Jaja, gucken sie mal nicht so dumm aus der Wäsche es kommt gleich.Ach was solls.Sie wissen so gut, wie ich wie wenig Lust ich auf unser Gespräch habe, geben sie sich mit unentschieden zufrieden oder tun sie es nicht."

• ZAUBERSTAB "Ich dachte nicht, dass diese Worte jemals aus meinem Mund kommen würden, doch reißen sie sich gefälligst zusammen.Vielleicht steigert es meine Lust auf dieses Gespräch, wenn sie aufhören, wie ein Kleinkind herumzuhüpfen und sich die Gässchen mit bunter Füllung anzuschauen und sich wieder auf mich Konzentrieren.Der Zauberstab, der mich auserwählt hat, ist nämlich einer, dem man besser gehorchen sollte.Glauben sie mir, anderes kann schmerzhaft ausgehen.Er ist wahnsinnig stur und eigensinnig und absolut robust wie unbiegbar.Es soll schließlich ein Zauberstab und keine billige Gummistange sein.Er besteht aus glatt geschnitztem Holunderholz, seine Länge beträgt stattliche 12 Zoll und besitzt einen Kern aus frischer Vollmilch.Oh.Entschuldigung, falscher Text.Wo war ich? Ach so ja, der Kern.Drachenherzfaser,so schimpft sich das Material, aus dem der Kern des Zauberstabs geschaffen wurde.Ich habe meinen Zauberstab damals von Christopher erhalten.Er war ein Geschenk zum Schulanfang, mal wieder etwas Materielles eben."(Christopher hat sowohl seiner leiblichen Tochter Nova als auch seiner Stieftochter Penélope einen Zauberstab zum Schulanfang geschenkt.Er hat mit Absicht gewünscht, dass die Zauberstäbe verschwistert waren, und hoffte damit, die Stiefgeschwister niemals gegeneinander Kämpfen zu sehen)2

• HAUS "Severus Snape.Ehemaliger Schulleiter Hogwarts, ein ehrenvoller Mann.Und Salazar Slytherin.Einer der Gründer dieses Spaßes.Mehr ist nicht hängen geblieben, sorry.Mehr interessiert mich auch die Hausgeschichte nicht.Geschichte? Bitte, die sind ohnehin alle tot und bestimmt bis auf die Knochen verwest.Denken sie nur einmal an diesen Geruch, da braucht es sicher mehr als eine Deoflasche.Ekelhaft.Ekelhaft waren auch die Gedanken die mir durch den Kopf flogen als ich den Lumpen von Hut aufsetzen sollte damit die Leute wissen, in welches Haus ich käme.Ich hätte es ihnen von Anfang an sagen können, aber wenn sie bestanden ja darauf ihn mir aufsetzten zu dürfen.Naja.Aber wer Anordnungen setzt, muss auch mit deren Anfechtung rechnen.Mit ein paar schönen Blicken war es alles in allem ein  leichtes die Leute davon zu überzeugen,dass ich den Hut doch als erste aufsetzen sollte.Alles nur weil ich nicht die sein wollte,die sie die Läuse von ganz Hogwarts einfangen dürfte,was glaubt ihr denn.Ah darf ich ihn einen Tipp geben ? Schaffen sie sich einen Sprechenden Sombrero an.Einen weiblichen am besten.Ihr alter Lumpen braucht Gesellschaft.Ist mir deutlich geworden als er anfing sich über meine Eltern auszulassen und ich mich beherrschen musste ihn nicht irgendwie in Flammen zu stecken.Das Gnädige Ding fand es spaßig mit mit Hufflepuff zu drohen.Ich fand es Spaßig ihm ein Date mit einer Schere anzudrohen.Anyway er entschied sich murrend doch für Slytherin"

• JAHRGANG & POSTEN "Oftmals werden mir meines Aussehens wegen ein paar Lebensjahre abgezogen, da sie einfach nicht damit kla rkommen das Ich 17 und nicht gerade 16 oder 15 bin.Wobei man sagen, muss das sich meine grundlegenden Züge kaum verändert haben.Zumindest nicht im Zeitraum der letzten 3 Jahre.Eigentlich kann man es sich ohne weitere Mühen gut ausmachen, welchen Jahrgang ich besuche, es sei denn, man kann eins und eins nicht zusammenzählen.Gerade absolviere ich mein letztes und abschließendes Jahr in Hogwarts, bin also somit im 7 Jahrgang.Mit einem Posten wie Vertrauensschülerin oder gar Schulsprecher wurde ich bis heute nicht betraut, aber um ehrlich zu sein, reicht es mir auch das meine Gefolgschaft nach meiner Nase tanzt, das muss auch nicht die ganze Schule machen.Es wäre vielleicht auch ein bisschen fade, wenn alles nach meinem Belieben laufen wurde und ich mich nicht mehr mit aufmüpfigen 5t Klässlern zu Keifern hätte.Allerdings habe ich vielleicht doch eine 'bedeutende' Rolle auf dem Feld eingenommen.Genauer gesagt auf dem Quidditch Feld.Vielleicht sieht man es meiner Statur nicht an, doch liebe ich das Quidditch und fungiere als Kapitänin & Sucherin der Hausmannschaft.Ich bin meist mit vollem Eifer und Herzblut dabei, weise Kampfgeist auf, spiele jedoch trotzdem vollkommen fair und rein.Es hat mir noch nie sonderlichen Spaß gemacht mir den Sieg zu erlügen, lieber ernte ich wohlverdiente Lorbeeren.Zumindest was das Quidditch angeht."

• HASS-/LIEBLINGSFÄCHER "Ich hasse sie alle.Punkt aus Ende im Gelände.Noch mehr gefällig? Dann sperrt die Tür ab, noch einen Hinweis wegen schlechter Nachrede brauche ich gerade nicht.Am ende steht mein Vater wieder auf der Matte und verlangt Auskunft darüber, was in mich gefahren wäre.Fangen mir mit dem Schlechten an, mit Arithmatik.Genau, das Fach mit den vielen Zahlen und Formen, bei Muggeln auch als 'Mathematik' bekannt.Ich habe das Fach damals gewählt, weil ich doch tatsächlich Hoffnung hatte, irgendwie mehr Beachtung als Penélope zu bekommen.Denkste, es brachte mir nichts als schlechte Noten.Oder besser gute Noten, die ich runterzog.Ich meine, eine Nova die ein Ass in Arithmatik ist ? Das ist so absurd wie ein Schuh mit einer roten Sohle von Chanel .Natürlich könnte Chanel solche Schuhe produzieren, doch machen sie es nicht, weil es nicht ihrer Linie entspricht.Am liebsten Besuche ich wohl die Zauberkunst stunden.Es zog mich schon immer 'magisch' an, keine Ahnung warum.Genauso wie die Besenflugstunden im ersten Jahr es taten, leider sind diese wieder vorbei.Ein Fach weniger, in dem ich glänzen könnte."

• NERHEGEB & IRRWICHT "Ganz ehrlich? Wer ist schon so blöd und gibt seine Schwächen offen zu.Bekannte Schwächen machen einen verletzlich, und wer verletzlich ist, steht in der natürlichen Hierarchie erst mal ganz weit unten.Deswegen rate ich euch davon ab, es jemandem unter die Nase zu reiben, was ihr nicht besonders gut zu können vermögt.Gibt ihnen lieber mehr Gutes von euch zu hören und unterschlagt das Schlechte.So einfach.Aber..ich habe euch schon so oft reinen Wein eingeschenkt, darauf kommt es nun wirklich nicht mehr an.Vielleicht erwähne ich erstmals meinen Irrwicht, ob ihr es glaubt oder nicht, habe ich am meisten Angst vor körperlichem Schmerz.Klingt im ersten Moment sicher etwas Banane, aber es ist nichts als die Wahrheit.Schon als kleines Kind fürchtete ich mich kaum vor Gruselgeschichten oder Märchensagen.Mehr Angst hütete ich vor dem realen.Schmerzen wie Verbrennungen oder andere waren schon immer mein größter Schwachpunkt.Stehe ich meinem Irrwicht also gegenüber, sehe ich im ersten Moment ein kleines, in Flammen stehendes Mädchen, welches vor den Qualen schreit, welche sie erleidet.Mit der Zeit nimmt das Mädchen mehr und mehr meine frühere Gestalt an, bekommt mein kindliches Gesicht und meine beiden Zöpfe, die ich als kleines Kind immer trug.Aber bitte, genug von meinem Irrwicht.Viel schöner ist es doch in den Spiegel Nerhegeb zu blicken, auch wenn mir bewusst ist, dass es nur ein irrealen Wunsch ist.Ein weiteres Mal sehe ich mich, doch umringt von vielen kleinen Kindern,wie sie lachen und herumtollen.Wenige glauben mir, dass ich Kinder wirklich so sehr liebe, wie ich es immer behaupte.Aber ein Kinderlachen ist es, was mein Herz erwärmt.Mehr als alles andere"

• AMORTENTIA "Wenn ich ehrlich bin, bin ich kein allzu großer Fan des Amortentia Tranks.Eine milde Besserung ist es das man lediglich daran Riechen,statt das Gesöff trinken, muss.Da wär ich raus, sorry.Naja jedenfalls schwingt mir am dominantesten der Duft von Blumen entgegen.Es ist keine bestimmte Blume, mehr ist es ein riesiges Gesteck aus Rosen, Lilien, Jasmin und Magnolien welches den Duft bilden.Es ist als würde ich durch ein Blumenmeer laufen ... der zweite Duft ist der Duft von Waldbeeren.Welche genau, keine Ahnung, jedenfalls irgendwas Rot-Schwarzes.Brombeeren oder so.Als Letztes ist es wohl der Geruch von Olivenöl, welchen ich sehr gerne mag.Er hat etwas wahnsinnig Mediterranes, erinnert mich an die Sommer an Spaniens oder Italiens Küsten.Um..irgendwo ist die Kombination auch gehörig ekelhaft."

• FÄHIGKEITEN "Ihr habt richtig gehört,ich bin seit meiner Geburt mit der Gabe eines Methamorphmagus gesegnet.Wenn man es eine Gabe nennen kann.Vererbt bekam ich es jedenfalls von meiner Mutter,soviel steht fest.Sie meint es wäre das beste was ihr hatte passieren können,nie wieder Haare färben oder sich lange beim Frisör anstellen müssen.Als Kind kam ich nie wirklich damit klar wie meine Mum es hin bekam ihr Aussehen willentlich einfach zu verändern.Als jugendliche war es mit ein Rätsel wie sie das ganze ohne Zauberstab schaffte.Bis sie mir nach längst überfälliger Zeit endlich erklärte was es mit der Metamorphose auf sich hatte und was auch mir bevorstehen würde.Sicher ist diese Gabe zur Tarnung sehr praktisch,aber wozu sollte ich mich tarnen ? Lieber falle ich auf als mich zu verstecken.Deswegen habe ich diese Gabe bisher auch nur auf meine Haare angewandt und diese als Spielwiese gebraucht.Etwas wie einen Schnabel oder einen zusätzlichen Finger gab es sicher noch nicht"

• HAUSTIERE "Ich besitze tatsächlich ein Haustier, wobei Jade mehr ihr eigenes als mein Haustier ist.Jade ist eine Schleiereule, die ich schon seit langen Jahren besitze.Naja seit meinem Anfang an Hogwarts eben"

• AUSSEHEN & STIL Ich bin eine 1.57 Meter große junge Frau und habe dafür eine schlanke Figur. Mit meinem Gewicht bin ich auch ganz zufrieden, also es gibt wenig daran rum zu meckern. Meine Haut ist recht blass, einige fragen mich ob ich krank sei und das regt mich manchmal ganz schön auf. Meine Haut ist sehr sensibel und aus diesem Grund bekomme ich kaum Pickel. Manchmal ein paar kleine, aber die sind ja in der Pubertät normal. Jedoch nie so extrem, dass ich da mit einer Kneifzange ran müsste. Bäh! Nächstes Thema. Meine Augenfarbe ist Meerblau, beinahe schon Dunkelblau. Manchmal haben sie einen leichten gräulichen Stich, deswegen ist es schwer auszumachen welche Augenfarbe ich denn nun besitze. In meinem Pass steht zu mindest, dass sie blau wären. Ich liebe meine Augen und meistens schminke ich sie noch damit sie noch mehr heraus stechen, als sie es sowieso schon tun. Meine Nase ist klein und macht eine leichte Biegung nach oben, was mir einen frechen Ausdruck verleiht. Zu meinen Lippen, nun es sind ganz normale Lippen. Nicht zu schmal, auch nicht zu voluminös. So wie sie sein sollten. Ach ja, ich habe außerdem etwas hoch stehende Wangenknochen und wenn ich lache, bilden sich immer Grübchen. Komischerweise findet das jeder süß. Nun ja, manchmal hasse ich es, aber es ist ganz okay. Ich habe Haare, die sich beinahe jedes Mädchen wünscht. Sie sind lang und bedecken knapp meine Schultern. Diese Haare sind einfach dafür gemacht um morgens aufzustehen und gar nichts mehr zu machen, na ja einmal durch kämmen, aber ich muss sie mir nicht eine Stunde lang glätten oder so. Mit der Farbe bin ich auch ganz zufrieden. Ein goldenes Blond und dazu kommt, dass es noch nicht einmal gefärbt ist. Haha, alles Natur pur. Im Sonnenlicht schimmern sie leicht bronzefarben, aber sonst falle ich immer auf. Sie bilden einen guten Kontrast zu meiner hellen Haut und das mag ich persönlich sehr.Na ja wie ihr wisst war ich nicht immer so.In meinem Augen ist mein jetziges Aussehen perfekt.Ich habe alles, worauf ein Mädchen neidisch sein könnte, und alles, was einen Jungen glücklich stimmt.Alles.Und selbst wenn es noch Fehler gäbe, es wären nur minimale Makel.Ihr wisst gar nicht, wie stolz ich auf mein Äußeres bin.Denn so wie ich jetzt bin, war ich nicht immer.Schön wär's! Als ich in der 5ten Klasse war gab es noch eine andere Seite.Eine Hässliche.Schon als Baby meinten meine Eltern es immer gut mit mir.Sie fütterten mich, ich bekam alles, was ich wollte, und wenn ich alles sage dann meine ich auch alles.Kein Wunder, das ich ein Moppel ohne gleichen war.Es ging so weit, dass man ich mit Hogwarts beginn schon den Ansatz einer übergewichtigen Tendenz aufwies und es Höchste Eisenbah war die Kilos wieder runter zu bekommen.Meine Haare waren fettig, aber ich war klein und es störte mich nicht ...Allein dafür könnte ich mich heute schlagen.Aber wie ihr merkt, ist heute davon nicht mehr viel zu sehen.Und das kommt sicher nicht von ungefähr.Es war harte Arbeit so ein Aussehen zu bekommen, wobei ich nicht auf alle meine Taten stolz bin ...
Mein Stil? Na bitte, schau mal an mir runter und versuch dir daraus meinen Stil zu bilden.Ich kann ja nicht anders als mich an die Hausordnung zu halten und dieses Nonnenkostüm von Umhang zu tragen.Umso glücklicher bin ich, wenn ich mir diese Lumpen am Jahresende vom Leib reißen und in weitaus stilvolleren Klamotten schlüpfen kann.Es wundert dich, dass ich nicht die gleichen Schuhe wie du an den Füßen habe? Pah, als würde ich die anziehen.Niemals, aber auch niemals würde ich so was auch nur in die Nähe meiner Füße komme lassen.Schmeiß mich raus aus Hogwarts, aber wenn ich gehe, dann mit Stil.Ob ich nehmen meinen Schuhen noch ein besondere Besitztümer habe? Nunja...vielleicht diese hier.Eine silbernes Kettchen mit drei Seemannsknoten und meinen Initialen.Ich habe sie von Christopher zum 16.Geburtstag bekommen.Warum ich sie trage, weiß ich bis heute nicht.Ansonsten noch diese Halskette.Sie ist mir das Wichtigste auf Erden.Es ist die Halskette meiner Mutter, mit dem einzig Passenden Teil zu ihrem Anhängerteil."

• FAMILIENSTAND "Habe ich es doch tatsächlich vergessen, meinen Beziehungsstatus zu erläutern? I'm so sorry.Keine Sorge,das holen wir nach.Ich bin momentan Single, so wie eigentlich schon mein ganzes leben lang.Ich gelobte Keuschheit, bis ich meinen Prinzen fände, welche um meine Hand anhielt.So lange würde ich mich von allem fernhalten, was dem anderen Geschlecht entspricht ...Ihr glaubt es mir nicht? Wobei ich doch sonst so eine gute Lügnerin bin.Aber ehrlich, ich halte absolut nichts von Prüderie und dergleichen.Dem Sex abzudanken, bis man verheiratet ist? Also bitte. Aber ich bin tatsächlich nicht frei, momentan zumindest nicht.Vergeben an und überglücklich liiert mit dem heißesten Kerl der Schule.Zumindest in meinen Augen..wie sagt man so schön? Ansichtssache."

• MUTTER Ashley Lancaster - "Meine liebste Frau Mama.Meine Mutter ist für mich wie Mum und beste Freundin in einem,vielleicht ist das nicht ganz zu versteh doch kann ich mir einfach sicher sein sie immer bei mir zu haben.Sie ist eine Mutter wie sie sich jeder nur wünschen könnte.Vor meinen Freundinen wirkt sie oft wie sie vielbeschäftigte Powerfrau die es niemals wagen würde ihre Tochter zu blamieren und irgendwo das selbe Luxusgirl ist wie ich.Aber das ist sie auch wenn gerade keine Fremden Personen in der nähe sind.Man kann mit ihr über absolut alles reden,da tun ihre 38 Jahre auch nicht viel zur Sache.Ob ich ihr tatsächlich alles erzählt habe ? Ich glaube nicht,nein.Aber auf jeden Fall eine ganze Menge.Sie arbeitet als Aurorin,weßhab sie Christopher noch heute noch über den Weg laufen muss.

• VATER Chsrtopher Lancaster - "Mein Vater.Mein Vater,der schon lange nicht mehr mein Vater ist und den ich auch sicher nicht mehr mit Dad ansprechen werde.Zumindest nicht in diesem Leben.Und wenn ich so darüber Nachdenke werd ichs im nächsten wohl auch lieber stecken lassen.Zumindest seit er und verlassen hat.ich habe Christopher früher sehr geliebt,klar er war mein Vater und ich seine Prinzessin.Seine einzige Prinzessin.Und heute ? Heute ist der 40 Jährige mit einer anderen Frau verlobt und versucht den Spagat zwischen mir und Penn irgendwie hinzubekommen."

• SONSTIGE Daina & Penélope Harries - "Muss ich wirklich etwas zu den beiden sagen,ja ? Daina und Penélope sind meine beiden (bald) Angeheirateten Stiefmonster.Mein Vater und meiner Mutter ließen sich damals Scheiden weil Christopher Mum mit dieser Daine betrogen hatte,aus dieser Affäre soll nun etwas wie Liebe entstanden sein.Als wäre dieser Schlange nicht ins Gesicht tättowiert das sie nur interesse ans einem Geld hätte.Obwol ich mit Daina besser als mit ihrem Anhängsel von Tochter.Penny wie ich sie nenne ich wirklich ein Arrogantes stück,schlimmer als ich alle male.Wie alt die beiden sind ? Ich schätze Daina ist gerade 39 und Penélope zwischen 16 und 17 Jahren."

• (UN)GEMOCHTES
• Quidditch • Sonnenschein • Ihre Mutter • Freunde • Schuhe • Shoppingtouren • Freizeit • Ihre 'Gabe' der Methamorphose •
• Musik • Mode • Feuerwhisky,Mittelchen und Pülverchen • Humor • süßlich,blumige Düfte •

• Dunkelheit • Lügner • Hausaufgaben • Enge Räumlichkeiten • Die Biblothek • Spinnen & Katzen • Langweile(r) • Körperliche Auseinandersetzungen • Bücher • Alleine sein • Kritik an ihr • Anhängliche Personen •

• STÄRKEN/SCHWÄCHEN • Willensstärke • Selbstbewusstsein • Selbstdisziplin • Schlagfertigkeit • Intelligenz • Durchsetzungsvermögen • Einfühlsvermögen • Direktheit • Quidditch • Eigenliebe • Singen • Skizzieren • Wortgewandt • Sportlichkeit • Kreativität •

• Sturheit • Wirkt manchmal gefühlskalt • Geheimnisvoll • Eifersucht  • Tempramentvoll  • Gelegentliche Ignoranz
• Emotional • Selbstzweifel • Kochen • Reizbarkeit • Impulsivität • Angst im dunkeln • Fürchtet sich vor Spinnen und Katzen •
Loses Mundwerk • Über ihr 'altes' ich reden •

• CHARAKTER "Ich soll mich beschreiben? Wow, nicht gerade leicht. Man kann sagen, dass ich sehr offen bin und mir nicht wirklich schnell Vorurteile über jemanden bilde. Ich gebe sozusagen jedem eine Chance, denn man weiß ja nie was für eine nette Person sich doch hinter einem Punk verstecken kann, was? Für alles gibt es so seine Gründe. Kurz gesagt, ich bin kontaktfreudig. Ich bin eine gute Zuhörerin und bringe gerne etwas über andere in Erfahrung. Allerdings tratsche ich den ganzen Kram nicht sofort weiter, sondern behalte es für mich. Egal, ob es nun etwas Geheimes ist oder nicht.Man kann mir grundsätzlich vertrauen,denn hat jemand ein Problem und kommt zu mir versuche ich ihm zu helfen, selbst nur mit Worten, aber ein Trost kann manchmal Wunder wirken.Was mich jedoch nicht davon abhält gelegentlich das ein oder andere böse Wort über andere zu verlieren.Ich bin im Gegensatz zu meiner Mutter nicht schnell sorgend, im Gegenteil ich rede mir das alles schön. Ehrlich gesagt ist es mir manchmal auch egal, wenn sich jemand verspätet, das kann ja jedem einmal passieren, oder etwa nicht? Nun ja, aber dafür bin ich sehr ungeduldig in manchen Angelegenheiten. Ich hasse es auf etwas zu warten was ich brauche, damit meine ich nicht auf jemanden zu warten, den ich treffen möchte. Bei sowas bin ich nicht nachtragend, anfangs etwas genervt, aber das legt sich schnell wieder. Anders wie bei einem Streit. Oh, bei einem Streit kann ich zu einer wahrhaften Furie werden. Ich nehme keine Rücksicht auf andere und schmeiße ihm Sachen an den Kopf, die er in seinem Leben noch nicht gehört hat. Manchmal tut es mir in Nachhinein leid, aber ich bin stur und entschuldige mich daher nur ungern als erstes, doch manchmal schaffe ich es mein Ego zu überwinden, wenn ich wirklich richtigen Bockmist gebaut habe. Ich nehme vieles mit Humor, wenn auch mit schwarzem Humor, aber wen das stört, der hat Pech gehabt. Mich kümmert es wenig was andere über mich denken. Ich finde, dass mein Leben okay ist und wenn ich auf die Schnauze falle, dann lerne ich aus meinen Fehlern. So einfach ist das. Klar können einem diese Lästereinen gehörig auf den Keks gehen, aber das zeigt doch nur, dass man interessant ist. Mir ist das egal. Mir ist vieles egal. Sogar zu viel. Bin ich richtig schlecht gelaunt, dann interessiert mich das Leid anderer nicht und ich lasse es an mir vorbei ziehen. Aber nicht nur das, sondern auch andere Dinge gehen in das eine Ohr rein und in das andere raus, auch, wenn es mir eigentlich wichtig sein sollte. Ich gehe eher entspannt an solche ernste Sachen ran, was bringt es sich hineinzuknien und im Endeffekt doch nur Tadel zu kassieren? Mensch, da reicht auch, wenn man so viel Zeit beansprucht wie es einem gut tut, immerhin darf doch die Freizeit nicht darunter leiden. Ich lasse mir von niemandem etwas vorschreiben und auch nur ungerne herumkommandieren. Eine Bitte erfülle ich, aber keinen Befehl. Da ist es mir egal wer vor mir steht, der kann sich seinen Befehl sonst wo hin stecken. Bin ich etwa ein Hund? Ganz sicher nicht. Natürlich wird das alles wieder auf ungehorsam geschoben, aber ich finde, dass das einfach nur unberechtigte Autorität ist. Es ist mein Leben und ich bestimmte was ich tun will, ist es nicht so? Sicher sollte ich mal ein Blatt vor dem Mund nehmen, aber bei mir schaltet der Kopf bei so einer Angelegenheit nicht so schnell wie meine Zunge. Aber ist ja egal. Etwas Kindliches habe ich an mir, wenn ich entweder sehr glücklich bin, ja ziemlich kitschig, aber was solls. Mein Charakter ist so wie er ist okay und wenn jemand etwas dagegen hat, dann soll er mir einfach aus dem Weg gehen, denn ich habe nicht vor etwas daran zu ändern. Ich ändere mich so oder so für niemanden.Man sagt ja,jeder hat einen Wunden Punkt.Wenn ich ehelich bin habe ich da weitaus mehr als einen zu bieten.Mir gehen vor allem Familie Geschichten ziemlich nahe,natürlich zeige ich jedem das strahlende Gesicht einer vor Arroganz strotzt,aber eigentlich ist das nur Theater.Eine Maske um zu verbergen wie verletzlich ich wirklich bin.Wie schwach ich eigentlich bin und wie persönlich ich die Sachen Nehme.Aber wenn ich mein Wahres Gesicht jedem unter die Nase reiben würde,wäre ich im 0,nichts wieder ein Nobody.Die fette Nova die im Schatten ihrer perfekten Halbschwester steht und die ohnehin niemand haben will.An der keiner Interesse hat...okay.Sind wir durch ? Ich...ich habe noch was zu erledigen."-meinte die Blonde bevor sie aus dem Raum stürzte und sie ihre Gefühle übermannten.Sie war auf ihr Zimmer gerannt,als ihr ihr Tagebuch unbemerkt aus der Tasche fiel.Das Tagebuch welches sie seit sie denken konnte führte.Anfangs hatte ihre Mutter dieses Tagebuch geführt um Nova immer etwas über ihre ersten Jahre bieten zu können.Danach hat sie selbst daran weiter geschrieben.

• BIOGRAPHIE Als die Blonde nun sicher verschwunden war steckte die Reporterin welche Nova zuerst befragt hatte die Hand nach dem kleinen Tagebuch aus. Man musste auch dumm oder wirklich gänzlich durch den Wind sein, um einen solchen Verlust nicht zu bemerken. Doch überwiege die Vorsicht, dann nach ihrer Charakterbeschreibung war sich die Reporterin nicht mehr allzu sicher ob Nova nicht gleich wieder kommen und ihr Büchlein zurückholen würde. Dann hätte sie sich vor der Blonden zu verantworten. Gerade nicht die besten Aussichten für einen ruhigen Nachmittag. Sie musste sich also mit dem Schnüffeln ziemlich beeilen ...

Die Geschichte der jungen Slytherin beginnt wie eine jede Geschichte bei ihrer Geburt.Es war der 24.Juni im Jahre 2004, als ein dröhnendes Babygeschrei aus dem 2.Stock einer russischen Klinik hallen hörte. Schon damals stand fest, was die entzückende kleine für ein lautes Organ hatte, woran sich auch mit der Zeit nichts ändern würde. Sie war die erste und einzige Tochter eines damals noch glücklichen Ehepaares, selbst wenn Nova mehr aus einem Unfall als aus wirklicher Planung entstanden war. Nova war bereits am ersten Tag etwas ganz besonderes, als Frühchen verbrachte sie ihre ersten beiden Tage noch im Krankenhaus und wurde von den Schwestern mit einem ängstlichen Auge überwacht da man von einer auffallenden Größe oder Stärke bei dem Frischling nicht sprechen konnte. Aber bereits mit dem ersten seligen Lächeln, welches ihre Züge umspielte, zog Nova alle Menschen in ihrem Umfeld in ihren Bann. Sie fanden das kleine Mädchen unbeschreiblich drollig und prompt bekam sie den Spitznamen Sunny, was eigentlich nur mit ihrem unendlichen friedvollen Lächeln zutun hatte. Besonders Mutter und Vater Lancaster waren von ihrer Tochter mehr als angetan, Nova war wie eine neue Chance für die Liebe der Eltern, denn an dieser hatte es bereits zuvor gehapert hatte. Schon von Kindesbeinen an flogen der Lancaster die schönsten Dinge nur so zu. Mal gab es ein süßes Armband hier, mal schickten die Großeltern aus Wales ein Paket mit den herzerwärmendesten Dingen in das weit entfernte Russland. Man merkte recht schnell, wie sehr die Eltern ihr Kind doch liebten. Wirklich etwas machen musste Nova noch nie, ihre Mum blieb lange zu Hause, bis sie wieder arbeiten ging, und statt ihr nun eine Nanny für das Kleinkind herhalten, musste .Es war wie als würde man sie in einen Kübel  Eiswasser schubsen als Ashley sich verabschiedete und nun ein blutjunges Mädchen namens Anastasia, die Lancaster zu bespaßen hatte. Und auf Unterhaltung alá Anastasia hatte Nova wirklich keine Lust. Schon als Baby wusste sie, wen sie mochte und wen nicht, vielleicht lag es auch einfach daran, dass sie wollte, dass Ashley bald wieder nach Hause kam, doch versuchte sie diese Nanny durch die frechsten Scherze und manchmal wirklich unfairen Schreiorgien aus dem Haus zu scheuchen. Was sich als nicht mal schlechter Plan herausstellte, nach ganzen 4 Jahren der 'Terorrisierung' durch die mittlerweile 5 Jährige packte Anastasia  ihre Sachen und verschwand mit einem lauten Türhieb. Doch statt sauer zu sein, fand Ashley Lancaster es eher belustigend, welchen Dickschädel ihre Tochter hatte, als dass sie Nova nun für irgendetwas schimpfte. Die Rollen waren im Hause Lancaster allerdings schon immer klar verteilt.Vater Christopher ging um 7 aus dem Haus und kam erst sehr spät Abends oder gelegentlich auch gar nicht Heim, kam ganz auf seine Aufenthaltsorte an. Mutter Ashley hingegen nahm sich regelmäßige Pausen um ihre Tochter sehen zu können und war schon immer mehr Bezugsperson für Nova als für ihren Vater. Mit 6 Jahren kam Nova dann endlich in die erste Klasse, welcher sie so sehr entgegengefiebert hatte. Dort lernte sie auch ihre beste Freundin Primrose kennen, die sie weit durch ihr Leben begleiten sollte.
Die beiden Mädchen machten sehr viel zusammen, teilten absolut all ihre Geheimnisse und kannten den anderen besser als er sich selbst.Aber war Prim  schon damals anders als Nova.Prim war das perfekte Mädchen, sie war eine Diva, eine Reinblütige und dazu wunderschöne Hexe.Wie Nova neben ihr aussah? Nicht wirklich berauschend.Schon immer hatte sie starke Probleme mit ihrem Gewicht,die Leute fanden es lustig sie damit Tag auf Tag aufzuziehen, was enorm an ihrem Selbstbewusstsein nagte.Was so weit ging, das Sie mit erreichen ihres 11.Lebensjahres ein fast nicht existierendes Selbstwertgefühl besaß.Sie wusste nicht warum die perfekte  Primrose sie immer hinter sich her schliff und versuchte sie irgendwie zu integrieren.schließlich war Nova einfach ein absoluter Außenseiter neben der Freundin, zu der sie immer aufsah.Ebenfalls mit 11.trafen dann alle anderen wichtigen Veränderungen in ihrem Leben ein.Das Erste? Sie bekam ihren Brief nach Durmstrang.Sie sollte also ab nun eine magische Schule besuchen, doch war sie mit Magie im Blut und im Haushalt aufgewachsen, was kein weiteres Problem war.Das weitaus größere Problem waren die hochnäsigen Russen Tunten und bulgarischen Arroganzbolzen um die völlig verschüchterte Nova herum.Die makellosen Mädchen waren auf dieser Schule noch mehr auf Kriegsfuß als auf der zuvor besuchten Grundschule und das andere Geschlecht schlicht und einfach gar nicht an ihr interessiert.Wer wollte schon mit so was wie der 'alten' Nova etwas zutun haben.Niemand.Außer Primrose, an der es mal wieder hing Nova irgendwie zu ihren Freundinnen zu schieben und versuchen etwas Akzeptanz ihrer besten Freundin gegenüber einzubringen.So vergingen die Jahre ohne das sich wirklich etwas an der Lage änderte.Nova zog sich zurück und reduzierte sich auf fas nötigste, was sie am Tag zu sagen hatte.Bis zu ihrem ersten und wohl einzigen trimagischen Turnier.Es war ein Wunder, das genau sie zwischen die 12 Schüler gewählt wurde, welche nach Hogwarts reisen sollte.Auf wirkliche Begeisterung stieß man jedoch nicht, was sollte sie schon einmal an den Arsch der Welt reisen, um 4-mal Beifall zu klatschen und auf noch mehr Menschen zu treffen, die sie verachten konnten.Besonders vor den Mädchen der französischen Gesandtschaft hatte Nova schon immer ziemliche Angst, sie wirkten noch sauberer und gebügelter als sie ohnehin schon fast perfekten Russinnen, mit denen sie sonst gezwungenen Kontakt hatte.Doch hatte die ganze Sache ein Gutes.Naha vielleicht hatte es vorab etwas Frustrierendes was sich im Nachhinein in etwas Gutes.Zwischen den unendlich scheinenden Mengen an herumwuselnden Menschen stach ihr ein Junge besonders ins Auge.Sie kannte weder Vornamen noch Haus des Jungen, doch kannte sie ihn aus Erzählungen Prims'.Denn Zoe schwärmte schon lange für den, den sie den Sohn des weltberühmten Harry Potters nannten.Zwischen den Reihen Drumstrangs wurde ihm eine wirklich erstaunliche Anziehungskraft nachgesagt, doch das dies wirklich so war wurde Nova klar, als sie bereits wieder im alt vertrauten Drumstrang war und am Kamin mit Primrose saß und sich stundenlange Vorträge über die süßesten Kerle anhören musste, bei welchen Nova wohl die geringsten Chancen hatte.Zumindest wenn sie so blieb.tatsächlich erzählte sie ihrer besten Freundin von ihren anfangs milden Schwärmereien für den Potter, woraufhin diese erst in hallendem Gelächter ausbrach, bevor sie merkte, wie sehr sie Nova damit doch gekränkt hatte.Und da wurde ihr klar, dass sie etwas ändern musste.Besser noch, sie musste sich ändern.In ihrem Tagebuch findet man wenig Geschreibsel über die Nächsten Jahre, zwischenzeitlich hat Nova überhaupt. hat Nova überhaupt das Schreiben ihres Tagebuchs unterlassen,bis man nach vielen leeren seiten einen weiteren eintraf findet.Sie schilderte ausführlich, wie viel Kraft und Arbeit es sie gekostet hatte, bis sie ihr 'Ziel', erreicht hatte.Ihr 'Ziel' endlich mit den anderen Mädchen mithalten zu können.Es waren wirklich die reinsten Qualen für das Mädchen das Getuschel der Leute über angebliche Magersucht hören zu musste, bis sie ihr Schicksal in die Hand nahm.Mit gänzlich anderem Aussehen und einem neu beschaffenem Selbstbewusstsein welchen nun nicht mehr zu brechen war haute sie auf den Tisch und mauserte sich mehr und mehr an die Spitze der einflussreichsten Mädchen der gesamten Lehranstalt.Sicher war es nicht ein glanzvoller weg, doch hatte sie es geschafft, dass sie Leute sie akzeptierten.Aber ihr Schicksal hatte noch einen Fausthieb im Petto.Einer die sie härter den je zuvor treffen würde.Als Nova in der 5.Klasse war und die Ferien gerade begonnen hatten kam sie nach langer Zeit nach Hause und sah ihre Mutter Ashley mit gepackten Koffern bereits in der Einfahrt stehen.erst verstand Nova nicht, doch wurde ihr pormt eröffnet, dass ihr Vater ihre Mutter betrogen hatte und Ashley nun mit Nova zurück nach Wales ziehen würde.Ja, genau so wurde ihr die Realität einfach ins Gesicht geklatscht.Sie hatte nun damit zu leben, zu machen war da nichts.Nova folgte, sie wusste auch nicht, was sie groß dazu sagen sollte, und fand sich nun in Wales vor vollendete Tatsachen gestellt.Ihre Mutter hatte alles mit dem Wechsel von Drumstrang nach Hogwarts arrangiert und gesagt hatte ihr kein Schwein etwas.Ob sie sich schnell einlebte? Nun..relativ schnell.Sie fand schnell ihren engsten Freundeskreis und schien glücklich an der neuen Schule.Nun besucht Nova den 7 Jahrgang und damit ihr letztes Jahr an Hogwarts.sicher wird es ein stresserfülltes Jahr, es geht um alles oder nichts und sicher werden gute wie schlechte Zeiten kommen.Doch gibt es ein Ding, welches Nova nun endgültig gefunden hatte.Ihre Liebe.Denn seit den Ferien vor dem finalen Jahr ist sie nun wirklich mit James Sirius Potter zusammen.Was ihre Mutter davon hält ihre Tochter mit einem Halbblütigen, und dazu noch einem Potter zu sehen? Nicht viel.Aber sie will nur, dass Nova glücklich ist, und das ist sie alle Male.

Mehr gab es nicht zu lesen.Die Reporterin blätterte von Neugier getrieben noch die letzten Seiten durch, doch diese waren unbeschrieben.Gerade als sie das Buch aus der Hand geben wollte, wurde die Tür geöffnet und eine verwunderte Nova stand in der Tür.Diese Verwunderung wich allerdings der Wut, als sie realisierte, wer gerade in ihrem Tagebuch gestöbert hatte.Sie ging zu der Reporterin, riss ihr das gute Stück aus der Hand und verschwand, woher sie bekommen war.

• GESICHT  Es gibt ja so einige die seit Jahren daran festhalten,dass Nova einem Berühmten Seelchen wie aus dem Gesicht geschnitten zus ein scheint.Selbst ihre beste Freundin behaart darauf das Nova und Ashley Benson Zwillinge oder etwas deartiges sein müssten.Was natürlich absolut absurd ist.Hätte Nova einen Zwilling würde sie diese wundervolle Gleichgesinnte kennen und lieben.

• SPIELERIN  Sie konnte es einfach nicht lassen.Zu verlockend war es für Larissa hier neben den bereits bestehenden Rollen Nathanael und Maélys Rolle Nummer drei in Angriff zu nehmen.Wie alt sie ist ? Alt genug um hier mitwirken zu dürfen.

• WEITERGABE(N) Irgendwie gilt bei Weitergaben immer das selbe.She's mine,und das soll sie auch bleiben.Für den {{unwahrscheinlichen!}} Fall das ich diese wundervollen Leutchen doch eines Tages mal verlassen sollte,darf der Charakter der Nova selbstredend weiter gegeben werden.Der Charakterwisch sollte allerdings weder als Stütze noch als Vorlage verwendet werden,da ich mir ebenfalls alles selbst zusammenschreibe.

• REGELN Wurden schon oft genug von oben bis unter und links nach rechts (bei außdrücklichen Wünschen auch rückwärts) gelesen.Wie eigentlich bereits 2 Steckbriefe zuvor.Codewort ist in beiden anderen zu finden hier aber nochmal gerne : After all this time - Always.

• ANMERKUNGEN Herzchen,Herzchen,Herzchen...Rechtschreibfehler dürft ihr liebstens behalten,ab 10 gibt's ne Kaffeemaschine dazu<3
She's a stranger to some and a vision to none She can never get enough, get enough of the one
For a fortune, She'd quit but it's hard to admit How it ends and begins on her face is a map of the world On a mountain she sits, not of gold, but of sin
thanks <3
Nach oben Nach unten
http://clouds.forumieren.com
 

Nova Lancaster

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

 Ähnliche Themen

-
» Ein Mysteriöser Novaschein~....
» Terra Nova-Die letzte Hoffnung

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Heulende Hütte ::  ARCHIV ::  NOVA LANCASTER-

1♀|2♂

4♀|4♂

4♀|2♂

2♀|2♂

0♀|1♂

0♀|1♂

0♀|0♂

0♀|0♂

0♀|0♂

0♀|1♂

0♀|0♂

1♀|0♂

1♀|0♂